Painted Mugshot #1

Some weeks ago, while aimlessly surfing through the internet, I discovered a photography website that featured vintage mugshots. (See here: https://monovisions.com/vintage-mugshots-of-prisoners-1900s/ ) These black & white photos from the early 20th century have deeply impressed me with their authenticity, so much stronger than most of todays potrait photos with their licked shallowness. With this impression still in mind I started painting this fictional portrait of a man being on skid row. Now after having finished it, the man reminds me about Charles Bukowski a little bit – without planning to offend Bukowski.

Because of our exhibition still running I find hardly time for painting. Our daily opening hours from 3 – 6 pm cost me a lot of sleep that I usually need to recover from the nightshift work – and so I just feel a lack of energy to be able to swing the brushes with the usual spirit. But last Monday night I had recovered a little bit and felt motivated enough to paint this watercolor from start to end. And I think I might continue with it when the our show is over. I get the feeling there might be something behind it interesting enough to to follow it for a while.

cw_watercolor_2020_018
018_2020 Watercolor / Fabriano Artistico hot press – ca. 76 cm x 56 cm / 29.9´ x 22.0´ in / , Lukas Aquarell 1862- paints / “Mugshot 01”

 

Vor einigen Wochen bin ich beim ziellosen Internet-Surfen auf eine Fotoseite gestoßen, auf der alte Polizei-/Verbrecherfotos – Mugshots – gezeigt wurden. (Siehe hier: https://monovisions.com/vintage-mugshots-of-prisoners-1900s/ ) Diese Schwarz-Weiß Fotos aus dem frühen 20.Jahrhundert haben einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen und ihre Wahrhaftigkeit, besonders im Vergleich zu der heutigen, meist glatt geleckten, Portrait-Fotografie hat mich bewegt. Mit diesem Eindruck im Hinterkopf habe ich mich kürzlich an dieses fiktive Portrait eines etwas heruntergekommenen Mannes gemacht (im Nachhinein erinnert er mich ein wenig an Charles Bukowski, ohne diesem zu nahe treten zu wollen). Im Moment komme ich wegen der noch laufenden Ausstellung kaum zum Malen. Da wir täglich (außer Montags) von 15 – 18 Uhr geöffnet haben und dies eigentlich die Zeit ist, in der ich mich normalerweise im Tiefschlaf befinde, um mich von der Nachtschicht zu erholen, fehlt mir einfach die Energie, beherzt den Pinsel zu schwingen. Vergangenen Montag hatte ich mich aber kurzfristig erholt und mich nachts an dieses Aquarell gewagt und nicht eher wieder aufgehört, bis es fertig war. Und so ist auch gleich der Plan gewachsen, mich nach Ende der Ausstellung, intensiv in dieser Richtung weiter zu beschäftigen, denn ich glaube, hier einem Thema auf der Spur zu sein, das mich längerfristig interessieren könnte.

14 thoughts on “Painted Mugshot #1

    1. Herzlichen Dank, liebe Susanne. Auf diesem Weg auch nochmal herzlichen Dank für Deine tolle Broschüre und die die anderen schönen Beigaben. Leider bin ich erst gestern dazu gekommen, dir den Rechnungsbetrag zu überweisen. Entschuldige bitte die Verzögerung, aber wegen der Ausstellung und dem Drumherum bin ich nicht früher dazu gekommen. Herzliche Grüße von Carsten.

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s