The very first of the new year

Yesterday I posted my very last painting of 2018, today I continue with the very first from 2019. I had to work the night of New Years Eve, but the first 2 hours of the new year were quiet beside the fireworks and I decided to begin the new year with a watercolor. The later hours of the night became more busy at work, so I lost full concentration, but at least I started 2019 painting.

cw_watercolor_2019_001
001_2019 Watercolor / Lorenzo Santoni handmade paper , ca. 70 x 50 cm / 19.7 x 13.8 in / Lukas Aquarell 1862 My first watercolor in 2019, started after midnight. Happy new year! / Mein erstes Aquarell in 2019, begonnen kurz nach Mitternacht. Frohes neues Jahr!

Gestern habe ich mein absolut letztes Aquarell aus 2018 gepostet, heute fahre ich mit dem allerersten aus 2019 fort. Ich musste in der Silvesternacht arbeiten, aber die ersten beiden Stunden des neuen Jahres waren, abgesehen vom Feuerwerk, ziemlich ruhig und so beschloss ich, das neue Jahr mit einem Aquarell zu beginnen. In den späteren Stunden der Nacht war dann leider doch noch etwas mehr zu tun und ich verlor etwas die Konzentration – aber immerhin habe ich 2019 malend begonnen.

Advertisements

10 thoughts on “The very first of the new year

  1. Darf ich fragen, mit welcher Arbeit du deine Nachtschichten verbringst? Wenn du das im Netz nicht veröffentlichen willst, wäre das natürlich auch okay😊 Das Jahr mit Malen zu beginnen, ist wahrscheinlich das Beste, was man tun kann. Ich begann es damit, meinen Hund zu beruhigen😉

    Liked by 1 person

      1. Ich habe einfach einen Job gesucht, über den ich mir in der Freizeit keine Gedanken machen muss und der mir viel Zeit zum Malen lässt. Ich war über 20 Jahre lang selbstständig als Grafiker und hatte das Auf- und Ab und die große Unsicherheit, die damit einhergeht, wenn man sich halbwegs treu bleiben möchte, einfach satt. Mir das einzugestehen, fiel erst schwer – aber mittlerweile bin ich über die Entwicklung sehr froh.

        Liked by 1 person

      2. Ich finde deinen Schritt toll und mutig. Viele trauen sich nicht, Gepflogenheiten über Bord zu werfen und radikale Schritte zu gehen, um das Leben zu ändern. Aber es führt einen oft näher zu sich selbst, dem, was man will im Leben. Ich finde, allein deine Bilder zeigen, das du diesen Weg gehen musstest, und dein Erfolg gibt Dir auch Recht😊 Hab einen schönen Tag!

        Liked by 1 person

      3. Manchmal ist es nötig, radikale Schritte zu gehen, weil man sonst vor die Hunde geht. Ich musste erst ziemlich tief fallen, bis ich dazu bereit war und es hat auch nicht direkt im ersten Anlauf geklappt. Aber im Nachhinein bin ich für alles dankbar, was passiert ist und gute Dinge brauchen eben manchmal etwas Zeit. Der jetzige Erfolg ist schön, weil er ohne Mühe kommt und ich mich nicht davon abhängig mache. Ich würde auch malen, wenn es sonst niemanden kümmern würde und ich male in erster Linie für mich selbst. Dass es auch noch anderen Menschen gefällt, ist ein zusätzliches Geschenk, das ich dankbar annehme. 🙂 Dir auch einen schönen Tag und vielen Dank, liebe Ann Christina / December. 🙂

        Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s