Empty Room 1

Back to work tonight! After one week off and being busy with a cold I am really happy to get back to normality. And to get back to the brushes. I am going to try a little bit with interior scenes.

exp2018_04
exp2018_04 Watercolor /Hahnemühle Mould-made rough/ 65 x 50 cm / 25.6´ x 19.7´ in / Lukas Aquarell 1862 “Empty Rooms1”

Heute Nacht geht es wieder zur Arbeit. Nachdem ich mich eine Woche lang ausgiebig mit einer Erkältung beschäftigt habe, ist es schön, dass es jetzt zurück in die Normalität geht. Und zurück an die Pinsel. Ich möchte mich ein wenig mit Innenräumen beschäftigen. Hier der erste Versuch.

10 thoughts on “Empty Room 1

    1. Herzlichen Dank, liebe Susanne. 🙂 Ich nehme an, Du meinst Adolph Menzel. Der war so gut in dem was er tat, dass es schier unglaublich ist und unerreichbar. Leere Räume haben aber viele gemalt und gezeichnet – ich kann leider keinem von ihnen das Wasser reichen und versuche es auch erst gar nicht. Aber die leeren verlassenen Räume interessieren mich in Ergänzung zu meinem Hauptmotiv – den verlassenen Häusern. Ich habe bei beidem (und allen anderen Sujets) noch viel zu lernen.

      Like

      1. Genau, Carsten, ich meine Adolphe Menzel. Ich denke, du stellst dein Licht unter dem Scheffel. Ich denke auch, dass leere Räume eine gute Ergänzung zu den leeren Häusern sind. Ich bin gespannt, wie es weiter geht.
        Es ist gut, wenn man nicht stagniert sondern immer zulernt. Das macht letztendlich die Kreativität aus, immer in Bereitschaft sein, Neues zu erfahren.

        Liked by 1 person

      2. Ich stelle mein Licht unter den Scheffel – das gibt so spannendes Unterlicht! 🙂 Nein, Spaß bei Seite – ich kann ein bisschen was und lerne mit der Zeit dazu, aber von der akademischen Perfektion eines Adolph Menzel bin ich Lichtjahre entfernt. Letztlich interessiert mich das aber auch nicht. Ich versuche Wege zu finden, mich auf meine eigene Art mit dem Pinsel auszudrücken und das klappt schon viel besser als noch vor zwei Jahren. Aber ich finde das Gefühl ganz wunderbar, zu wissen, dass ich noch ganz am Anfang stehe und das noch vieles Spannende auf mich wartet. 🙂

        Liked by 1 person

      3. Menzel musste mit 16 Jahren seine akademische Ausbildung abbrechen, um das Geschäft seines verstorbenen Vaters zu leiten. 3 Jahre später unternahm er einen erneuten Studienversuch an der Berliner Akademie der Künste, brach diese aber nach einem halben Jahr enttäuscht ab und bildete sich seither autodidaktisch weiter 😉

        Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s